Wir sind vom 9.- 11. November 2018 auf der Herbstmesse auf Stand 10 in Halle 3 vertreten und freuen uns auf Ihren Besuch!

Alle Kinder in den Sportverein! Sportvereine schaffen Zugänge zu einer bewegten Kindheit
Die Deutsche Sportjugend (dsj) prämiert mit dem dsj-Zukunftspreis 2019 Sportvereine, die Kindern mit erschwerten Zugangsbedingungen zu unseren Strukturen Wege zum Vereinssport ebnen. Den Preisträgerinnen und Preisträgern winken Geldpreise im Wert von rund 12.000 Euro für die Kinder- und Jugendarbeit des Vereins. Darüber hinaus werden die besten Bewerbungen öffentlichkeitswirksam präsentiert und zu einem gemeinsamen Austausch im Juni 2019 nach Frankfurt am Main eingeladen.

Gesucht werden innovative Ideen, wie Kinder aus beispielsweise wirtschaftlich schlechter gestellten oder bildungsfernen Familien durch besondere Projekte, Maßnahmen oder Aktionen den Zugang zu Sportvereinsangeboten finden. An der fehlenden Freude der Kinder an Bewegung, Spiel und Sport liegt es in der Regel nicht. Oft spielen dagegen knappe Ressourcen und nicht passgerechte Angebote eine Rolle. Fehlendes Geld, mangelnde Zeit, geringe Mobilität und die nicht ausreichende Attraktivität der Angebote für einige Zielgruppen sind einschränkende Faktoren. In vielen Fällen fühlen sich Kinder und ihre Eltern durch eine nicht ausreichende gezielte Kommunikation und fehlendes aktives Zugehen seitens der Verantwortlichen im Verein nicht angesprochen.

„Neueste wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass es uns noch nicht gelungen ist, alle Kinder mit unseren Angeboten zu erreichen“, so Tobias Dollase, dsj-Vorstandsmitglied. „Wir wollen uns dieser Herausforderung stellen und suchen gute Praxisbeispiele, die zeigen, wie eine noch bessere Integration und Inklusion aller Kinder in unsere Strukturen gelingen kann. Auf Basis dieser innovativen Ideen wollen wir das Thema weiter vertiefen und bearbeiten, um zukünftig allen Kindern gleichermaßen den Zugang zu einer bewegten Kindheit zu ermöglichen.“
Weitere Informationen zur Ausschreibung, die Teilnahmebedingungen sowie das Bewerbungsformular gibt es hier:   dsj-Zukunftspreisflyer 2019 Ausschreibung.pdf

Anbei finden Sie die Stellenausschreibung als Geschäftsführer bei  Special Olympics in Hessen e.V. als PDF:

SOH_Ausschreibung_Geschäftsführung.pdf

Am Dienstag, 15. Mai 2018 fand im DGH in Maar eine Informationsveranstaltung des Sportkreises Vogelsberg e.V. für seine rund 230 Vereine über die am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden Datenschutz Bestimmungen statt. Rund 100 Vereinsvertreter waren gekommen und wurden von dem Rechtsanwalt und Vorsitzenden des Landesauschusses Recht, Steuern, Versicherungen im Landessportbund Hessen e.V., Dr. Frank Weller, in einem 3 stündigen Vortrag mit Präsentation über die wichtigsten EU-Verordnungen informiert, die vor allem die Sportvereine betreffen. Auch gab er Hinweise auf weiterführende Literatur wie die vom Bayerischen Landesamt für Datenschutz herausgebrachte Broschüre Erste Hilfe zur Datenschutz-Grundverordnung für Unternehmen und Vereine“.

Diese INFO wird in Kürze auch auf unserer Servicestelle in Alsfeld für 5,50 € zu beziehen sein.

Für alle Vereine, bei denen mehr als 10 Personen Umgang mit personengeschützten Daten haben – das dürfte bei allen Mehrsparten-Vereinen ab 2 Abteilungen mit mehreren Übungsleiter/Innen und dem Vorstand schon der Fall sein, müssen vom 25. Mai an einen Datenschutzbeauftragten haben und, sofern sie über eine eigene Webseite verfügen, auf dieser eine Datenschutzerklärung veröffentlichen, aus der hervorgeht, welche personenbezogenen Daten zu welchem Zweck erhoben, gespeichert und verwendet werden!

Es ist damit zu rechnen, dass nach dem 25. Mai Überprüfungen – insbesondere im Internet auf VEREINS-HOMEPAGES – durchgeführt werden und es auch bei fehlerhaften oder gar keinen Angaben (Datenschutzerklärung, Datenschutzbeauftragter) zu Abmahnungen mit Geldstrafen kommen kann.

Vor diesem Hintergrund kam es am Ende der Informationsveranstaltung zu Wortmeldungen mehrerer Vereinsvertreter mit dem Tenor „wir haben zur Zeit schon Probleme überhaupt unseren Vorstand zu besetzen oder Übungsleiter zu finden und nun schafft man uns mit diesen Bestimmungen noch zusätzlich große Schwierigkeiten, alles Bestimmungen zu erfüllen oder überhaupt einen Datenschutzbeauftragten zu finden!“ Deutschland ist ein Land mit einem ganz besonderen Vereinswesen, das andere EU-Staaten so nicht haben. Deshalb müssten alle übergeordneten Verbände wie die LSB oder der DOSB darauf dringen, dass es für unsere Vereine Erleichterungen gibt!!!

Das schöne Ambiente der vollbesetzten Aula der Sparkasse Oberhessen in Lauterbach war die Kulisse für die Sportlerehrung des vergangenen Jahres statt. Entsprechend der Ehrungs-Kriterien hatten 154 Sportler/Innen im Jahr 2017 die Bedingungen erfüllt.  Mit 51 Ehrungen aus den Sportarten Mountainbike, Skilanglauf, Trial und Laufsport war der TGV Schotten erneut der erfolgreichste Verein. Die TTG Vogelsberg  Herbstein/Lanzenhain war mit 19 Sportler/Innen im Tischtennis  und  weiteren  5 Spielerinnen in der Mannschaft der Alexander von Humboldt Schule in Lauterbach, die beim Landesfinale von Hessen siegte  und in Berlin beim Bundesfinale den 2. Platz belegte, ebenfalls sehr erfolgreich.

Die Ehrung wurde wieder in drei Blöcken durchgeführt, die vom Landrat des Vogelsberg-Kreises, Herr Manfred Görig, dem Vorstandsmitglied der Sparkasse Oberhessen, Thomas Falk und dem Sportkreisvorsitzenden Werner Eifert vorgenommen wurde. Moderiert wurde der von einer Präsentation mit den Bildern und Leistungen der Sportler/Innen veranschaulichte Ehrungsreigen von den Vorstandsmitgliedern des Sportkreises, Günter Stiebig  und Erwin Mengel. Alle Geehrten erhielten eine Urkunde und als Geschenk eine große Reisetasche.

Bedingt durch den recht späten Zeitpunkt der Ehrung fehlten etliche Sportler/Innen, weil sie durch Wettkampftermine verhindert waren. Für die nächste Ehrung soll ein früherer Termin ebenso geprüft werden wie eine Überarbeitung der Ehrungskriterien und der Einbezug der Fachverbände bei der Auswahl der zu Ehrenden.

Zwischen den einzelnen Ehrungsblöcken lockerte ein Zauberer sowie Sophia Groß vom TV Lauterbach mit einem perfekt vorgetragenen Gardetanz das Programm auf. Einige  Sportler/Innen mit besonderen Leitungen wurden interviewt. So berichtete die Trialsportlerin Aileen Dambmann vom TGV Schotten über ihre Erlebnisse bei der WM in der 14 Mio. Stadt Chendu in China, der Ultraläufer Markus Schubath, TV Eichelhain, von dem 246 km langen historischen Spartathlon in Griechenland und der Deutsche Junioren Meister im 50 km Skating, Nils Weirich von seinem Rennen gegen den Olympiasieger Eric Frenzel.

Die Sportwartin Astrid Staubach, selbst als erfolgreiche Läuferin geehrt, führte mit Birgit Jamel-Eichenauer ein Gespräch über die Schwierigkeiten, die schwere Erkrankungen wie Nierenversagen bei Sportwettkämpfen mit sich bringen.

Eine Einladung zu einem schmackhaften Oberhessisches Buffet und Getränke rundeten die gelungene Sportlerehrung ab.                            Erwin Mengel

 Am Samstag,  den 5. Mai findet im Rahmen eines Frühlingsfestes mit Marktgeschehen auch  das 9. Hessische Integrationsfestival in Schotten statt. Veranstalter sind die Sportjugend Hessen, der Sportkreis Vogelsberg, das Sportcoachteam von Schotten und die Gesellschaft für Tourismus und Stadtmarketing Schotten. Im Kern der Veranstaltungen steht ein Fußball-Soccer Turnier, bei dem eine ganze Reihe Flüchtlingsmannschaften aus ganz Hessen neben einheimischen Teams auf zwei Soccer-Feldern um den Sieg spielen werden. Danaben gibt es aber auch eine ganze Reihe von weiteren sportliuchen Angeboten für Groß und Klein. Tanzgruppen, eine Samba-Trommel Aktion, KLETTERWAND, Hüpfburg, Spieleparcours für Kinder und LOOPY-Spiel regen zum Mitmachen an. Die Trialgruppe des TGV Schotten mit einer Teilnehmerin an den Weltmeiusterschaften in China zeigt genauso ihr Können, wie die weltweit auftretende Trampolingruppe KÄNGURUHS aus Dauernheim.  Der Eintritt ist frei!! Beginn ab 12:00 Uhr  am VULKANEUM

Seit Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention ist das Thema Inklusion in aller Munde. Auch die Sportjugend Hessen möchte mit der Profilerweiterung Inklusion Schwerpunkt Kinder/Jugendliche die Thematik aus dem Blickwinkel des Sports beleuchten. Ziel der Ausbildung ist es Barrieren abzubauen, Anleitungen zur Umsetzung von Inklusion im und durch Sport zu geben und durch erfolgreiche Praxisbeispiele zur Nachahmung anzuregen.
Den Teilnehmer/innen wird ein abwechslungsreiches Programm aus Theorie und Praxis angeboten, das
sich unter anderem mit folgenden Themen auseinandersetzt:
 praktische Anregungen zur Gestaltung von Sport- und Bewegungsangeboten für heterogene Gruppen,
 konkrete Hilfestellungen bei der Umsetzung von Inklusion in die Vereinspraxis,
 Weiterentwicklung der eigenen didaktisch-methodischen Kompetenzen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen.
Das hier entwickelte Bildungsangebot mit dem Schwerpunkt „Kinder/Jugendliche“ richtet sich an alle Interessierten (Übungsleiter, Lehrer, Motologen etc.) und wird zur Lizenzverlängerung anerkannt.

Anmeldung und Termin erhalten Sie in der folgenden PDF- Datei:

Ausschreibung Profilerweiterung Inklusion