Bericht – Projekt Schule und Verein

Die „Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein“ gehört in unseren Tagen zu den ganz wichtigen Aufgaben eines Vereins. Durch die Veränderungen im Schulalltag mit immer mehr Nachmittagsangeboten und dem Trend zur Ganztagsschule  muss der moderne Sportverein seine Angebote in den Schulen präsentieren und wenn irgendwie möglich  im Stundenplan der Schulen auch praktisch anbieten.  Der Sportkreis Vogelsberg hatte bis vor kurzem noch eine Zielvereinbarung mit dem LSB H übernommen und dafür auch eine finanzielle Unterstützung erhalten. Federführend verantwortlich für dieses Projekt zeichnet seitens des Vorstandes des Sportkreises der stellvertretende Vorsitzende Erwin Mengel, der als pensionierte Lehrer und Sportfunktionär seit vielen Jahren mit der Materie vertraut ist.

Am 2. April 2014 fand auf Einladung des Staatlichen Schulamtes Gießen in Alsfeld eine „Schulsportleiter-Dienstversammlung“ statt, bei der die anwesenden 35 Vertreter von Schulen und einigen Vereinen von Erwin Mengel in einem PP-Vortrag intensiv in die Thematik „Schule und Verein“ eingewiesen wurden. Zusätzlich wurden alle Sportvereine des Kreises mit einem INFO-Schreiben über die Möglichkeiten der Kooperationen und deren Förderungen aufgeklärt.

Da die Fördermittel seitens des LSB H und des Landes Hessen, die am Staatlichen Schulamt in Gießen für die Kreise Stadt und Land Gießen sowie für den Vogelsbergkreis  verteilt werden nicht ausreichten, hatte der Sportkreis VB, aus den Finanzfördermitteln des LSB Hessen vier Kooperationen bezuschusst.

Dabei wurden 3 Jahre lang Sportangebote von Vereinen des Sportkreises an den folgenden Schulen mit finanziert :

            • Stadtschule Alsfeld (GS) mit LRuFV Alsfeld – Projekt Reiten
            • Ohmtalschule Homberg (KGS) mit TV Homberg – Projekt Handball
            • Eichbergschule Lauterbach (GS) mit VfL Lauterbach – Projekt Tischtennis
            • Gesamtschule Mücke mit TTG Mücke – Projekt Tischtennis.

Inzwischen sind die 3 Jahre vorbei und der Sportkreis hat beschlossen, aus seinen zur Verfügung stehenden Mitteln 5 neue Projekte zu finanzieren. Dabei gelten die gleichen Bedingungen und Abläufe wie in der Vergangenheit (INFOBLATT zum DOWNLOAD – siehe unten):

  • Der Verein organisiert ein sportliches Angebot mit dem/der dazu gehörenden  Übungsleiter/In (möglichst mit Lizenz nur im Ausnahmefall Übungsleiter/In mit langjähriger Erfahrung).
  • Verein + Übungsleiter/In nehmen Kontakt mit der in Frage kommenden Schule auf und führen ein Gespräch, bei dem der KOOPERATIONSVERTRAG und alle wichtigen Details wie Sportangebot, Alter der Schüler/Innen sowie Anzahl, Wochentag, Uhrzeit, Reservierung Sportstätte … geklärt und schriftlich festgehalten werden. VORDRUCK und Anhang dafür  – zum DOWNLOAD – siehe unten!
  • Der von der Schule und dem Verein unterzeichnete KOOPERATIONSVERTRAG und die ANLAGE zum Kooperationsvertrag  bis zum 15. Juni 2017 schicken an:

Servicestelle des Sportkreises Vogelsberg, Färbergasse 2       36304 ALSFELD

  • Der Sportkreis entscheidet bis zum 23. Juni über die eingegangenen Anträge und teilt den Vereinen und den Schulen zur weiteren Planung das Ergebnis mit.
  • Der/die Übungsleiter/in führt eine Anwesenheitsliste und berichtet mindestens einmal im Jahr dem Sportkreis über das Projekt (Voraussetzung für die Auszahlung der Förderung des Sportkreises). Erwin Mengel wird sich als zuständiges Vorstandsmitglied des Sportkreises VB für die Projekte vor Ort ein Bild von deren Arbeit machen.

Nach wie vor gelten aber auch noch die unten erläuterten alten Förderungen aus den Mitteln von Kultusministerium und Landessporttbund Hessen

INFO zu KOOPERATIONEN Schule und Verein

 INFORMATIONEN zu SCHULE und VEREIN (DOWNLOAD)

SCHULE und VEREIN – Kooperati..

DOWNLOAD – KOOPERATIONSVERTRAG  und die ANLAGE zum Kooperationsvertrag

 Microsoft Word – KOOPERATIONSVERTRAG SPK VB (Schule – Verein) 2017